Piri ist eine kleine Mischlingshündin aus Ungarn, gerade mal 1 Jahr alt und schon für ihr Leben gezeichnet!

Sie wurde aus einem Auto geworfen und sollte ihrem Schicksal überlassen werden. Glücklicherweise hat es jemand gesehen und sie konnte gerettet werden. Piri hat entweder durch den Sturz oder durch vorhergehende Misshandlungen einen Bandscheibenvorfall erlitten. Ihre Hinterbeine waren gelähmt. Mittlerweile kann sie die Beine wieder benutzen. Sie hat aber schwere Schäden zurück behalten.

Ich habe Piri übernommen, in der Hoffnung dass man ihr mit Physiotherapie helfen kann. In Ungarn hätte sie keinerlei Chance gehabt. Leider stellte sich heraus, dass nicht nur der Rücken betroffen ist.

Piri wurde in der Tierklinik in Hofheim untersucht. Der Bandscheibenvorfall ist schon zu lange her. Hier kann man operativ nichts mehr machen. Sie bekommt regelmäßig B-Vitamine und Krankengymnastik. Es bessert sich schon aber es ist eine langwierige Geschichte und ob es jemals ganz ausheilt bleibt fraglich.

Beide Beine knicken im Kniegelenk ab und erschweren ihr das Laufen zusätzlich. Hier wäre eine Operation dringend notwendig, um weitere Spätfolgen (Arthrose, Bandschäden) zu vermeiden. Pro Knie fallen Kosten in Höhe von ca. 800 Euro an.

Weil sie aber durch die Nervenschäden im Rücken eine Schwäche in den Beinen hat, sind zusätzlich Orthesen notwendig. Diese sollen das nicht operierte Bein abstützen, damit sie nach der OP überhaupt stehen kann. Die Orthesen müssen nach Maß gefertigt werden. Kostenpunkt: mind. 300 Euro pro Bein.

Und als ob das noch nicht genug wäre, benötigt die Maus auch noch Windeln. Sie ist inkontinent, d.h. sie kann den Urin nicht halten. Am 18.10. hat sie Kastrationstermin. Dabei wird geschaut, ob eine Blasenschädigung bzw. -fehlbildung vorliegt.

Auf diesem Bild sieht man, wie krumm die Beinchen sind. Piri ist eine ganz zarte, kleine Maus. Sie wiegt nur 4,5 kg.

Trotz ihres Schicksals ist die Kleine immer fröhlich und gut drauf. Da sie noch so jung ist, stehen die Chancen gut, dass sie irgendwann ein einigermaßen normales Hundeleben führen kann.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar!! Bitte helfen Sie in Form von Spenden. Hier geht es zum offiziellen Spendenaufruf:

http://www.tierheimleben-in-not.de/489.html

Gerne nehmen wir auch Sachspenden an. Vor allem Windeln werden massenhaft benötigt (Pampers Größe 1 für Neugeborene und Babypflegetücher ohne Zusätze, Keltican Tabletten, B-Vitamine, Decken, Hundemäntel (klein), alte Handtücher, Leckerchen etc.), Futter, Kauartikel, Hundeschampoo...

Ich sammle auch sonst Hundesachen aller Art für Ungarn und für bedürftige Hundehalter hier in der Region.

 

Update 21.10.16:

Piri hat die Kastration, am 18.10. gut überstanden. Die Inspektion der Blase ergab, dass diese sehr derb ist und nicht so elastisch wie sie sein sollte. Scheinbar eine ältere Verletzung oder ein Trauma. Operativ lässt sich daran leider nichts ändern. Evtl. gibt es sich mit der Zeit. Piri wird aber vorerst inkontinent bleiben :-(

Update 19.12.16:

Bei Piri war heute schon Bescherung ;-). Sie hat so liebe Zuschriften bekommen und schon einiges an Geschenken. Piri sagt vielen lieben Dank und wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit !!!

Am 20.2. war es soweit. Piris erstes Bein wurde operiert.


Piri hat den Eingriff gut überstanden. Allerdings war es eine sehr schwierige OP und es steht noch nicht fest, ob es damit getan ist. Leider hat sich während der OP herausgestellt, dass die Knochen stärker verbogen sind, als angenommen. Daher ist es fraglich, ob die Kniescheibe an Ort und Stelle bleibt. Wenn nicht, dann droht eine riesige OP mit Umstellung der gesamten Beinknochen :-(. Sie konnten es gerade noch so richten. Da das andere Beinchen noch krummer ist, geht es dort wahrscheinlich ohne Umstellung nicht.... d.h. es kommt noch einiges auf uns zu... :-((.

Piri erträgt alles sehr tapfer. Sie muss jetzt 6 Wochen lang absolute Ruhe einhalten. Das Bein ist stark geschwollen. Wir kühlen und kühlen...

27.2.17:

Eine Woche nach der OP. Das Bein ist inzwischen gut abgeschwollen. Piri ist wieder fit und sieht es gar nicht ein, dass sie im Zimmerkennel sitzen muss ;-). Hilft aber nichts. Die Ärzte haben 6 Wochen Ruhe verordnet. Ab und zu darf sie kurz raus. Das Bein benutzt sie noch nicht richtig aber es ist ja erst eine Woche vorbei. Wälzen geht aber. Alles in allem sieht es momentan gut aus!!

13.3.17:

Piri macht Fortschritte!! Wir sind gerade dran die Muskulatur wieder aufzubauen. Sie fängt langsam an das operierte Bein zu benutzen. Sieht teilweise schon ganz gut aus ;-)): Bitte Daumen drücken, dass die Kniescheibe drin bleibt!!!

April 2017:

Piri hat es (vorerst) geschafft!! Die kritischen 6 Wochen sind um, das Kontrollröntgen brachte sehr erfreuliche Ergebnisse. Alles sieht super aus, die Kniescheibe ist drin, alles gut verheilt. Nun darf sie sich endlich wieder bewegen. Sie läuft super auf dem Bein. Wir waren direkt im Garten und sie stürmte raus, hat sich so gefreut. Sie lachte richtig  :-)

Die zweite OP ist für Oktober 2017 geplant. Vielen lieben Dank an alle, die uns bisher unterstützt haben. Bitte helft uns weiterhin, damit Piri auch das andere Beinchen richtig nutzen kann. Für die zweite OP brauchen wir nochmal ca. 1000 Euro.

Update November 2017:

​Piri ist inzwischen leider noch mehr zum Notfall geworden :-(. Eigentlich war die zweite OP für Oktober geplant. Das linke Bein macht aber Probleme. Im September hat sich Piri den linken Ballen aufgebissen. Das Loch war so tief, dass man die Sehnenscheide sehen konnte. Es folgten wochenlange Pfotenverbände. Sie geht leider immer wieder an die Pfote. Die Ursache dafür ist unbekannt. Entweder hat sich Taubheitsgefühle, Kribbeln oder sonstige Gefühlsstörungen oder die Nägel im Knie machen Probleme und strahlen aus bis in die Pfote. In Absprache mit der Tierklinik haben wir die OP erstmal nach hinten geschoben. Sie bekommt nun Medikamente gegen das Kribbeln. Sollte es nichts bringen, müssen erstmal die Nägel raus. Wenn das immer noch nicht zum Erfolg führt sind wir alle ratlos... Die Klinik hat dann ein MRT vorgeschlagen, um zu schauen was an der Wirbelsäule wirklich los ist. Das wird aber teuer. Wir bräuchten dafür mindestens nochmal 1000 Euro :-(((. Piris Pflege ist enorm aufwändig und der Materialverbrauch ist immens. Ich freue mich über jegliche Unterstützung!!! 

​Anbei eine Liste mit Dingen, die ständig gebraucht werden: 

​Windeln (Pampers Größe 1), Wickelunterlagen bzw. Moltons, Inkontinenzunterlagen, Schutzhöschen Gr. S, selbstklebende Binden, Polsterwatte, Klebeband, Feuchttücher, Hundeshampoo, Klopapier, Küchenrollen, Putzmittel, Waschmittel, B-Vitamine, Pfotenschutzcreme, Hundesöckchen und Pfotenschutzschuhe (die kleinsten, die es gibt), Kauröllchen (damit kann man sie wenigstens eine Weile vom Pfotenbeissen ablenken)...